Sie haben kein Javascript aktiviert
KigaPortal
  • DE
  •  | 
  • EN
  •  | 
  • IT
 
 
KigaPortal

Spielen, forschen und lernen mit Kindern

 

Profil

Ideenforum für Kindergarten, KiTa und Schule

Wenn Sie im Forum aktiv mitdiskutieren möchten, müssen Sie AbonnentIn sein - Nicht-AbonnentInnen können sich hier für das Forum registrieren und anschließend einloggen.


Durch die Einträge können Sie sich auch ohne Anmeldung klicken.

Suche

 
Seite: 1 antworten
Autor Thema: 

Forschen mit Fred - Ideenhandbuch

360 Aufrufe
  • Daniela
    1173 Themen

    Forschen mit Fred - Ideenhandbuch Link to this post

    Rezensentin: Daniela Pfaffenberger /Erzieherin
    Datum: 02.06.2019
    Titel: „Forschen mit Fred“ Naturwissenschaften im Kindergarten
    Autorin: Gisela Lück
    Verlag: Finken Verlag


    Naturwissenschaftliche Bildung ist Teil des Bildungs- und Erziehungsplanes.

    „Forschen mit Fred“ ist ein Ideenhandbuch für naturwissenschaftliche Experimente -der unbelebten Natur- mit Kindern im Kindergartenalter.


    Fred ist eine Ameise und die „Leit-( Begleit-) figur“ durch die Experimente. 16 Experimente ( 16 Wochen, wenn jede Woche ein Experiment durchgeführt werden würde) – Fred und seine Geschichten / Abenteuer bilden jeweils die Hinführung und enden jeweils mit einer Frage.

    Zur Beantwortung der Frage folgt unmittelbar darauf das Experiment.

    Wie anfangs erwähnt, sind es Experimente zur unbelebten Natur.

    Experimente zur unbelebten Natur sind leicht vermittelbar, oft nicht zeitgebunden und die Kinder können aktiv experimentieren. Bei Experimenten der belebten Natur ist man mitunter zeitgebunden (z.b. Wachsen von Pflanzen ) und die Kinder werden oft in eine Beobachterrolle gedrängt.

    Ob Experimente zur belebten oder unbelebten Natur – Kinder sind wissbegierig und
    stellen gerade im Kindergartenalter viele viele Fragen.

    Wichtig bei den Experimenten ist immer die kindgerechte, aber kurze Erklärung , damit es keine Zauberei ist.

    Wer ist Fred ?

    Fred ist eine kleine Ameise und hat einen Freund mit Namen Paul. Sie leben in einem Ameisenbau in der Nähe eines Picknickplatzes. Warum eine Ameise, als belebte Figur ?
    „...Weil Kinder Geschichten mögen und weil eine kleine Ameise eine Brücke zwischen
    belebter und unbelebter Natur herstellen kann.“
    ...“Das Begreifen mit „Herz und Verstand“ ,d.h. mit affektiven und kognitiven Bezug
    ist dagegen deutlich länger anhaltend und hinterlässt darüber hinaus auch einen tieferen und positiveren Eindruck in uns.“
    „Beim Geschichten -Zuhören sind die Kinder „ganz Ohr“.“ -“Quelle Buch“
    Beim Experimentieren aktiv dabei, denn in dem Buch gibt es die sehr kindgerecht
    gestalteten Forscherkarten mit einer bebilderten Schritt für Schritt - Anleitung.

    Im sehr stabilen Ringordner enthalten ist das Handbuch mit kurzer Einführung zum
    Experimentieren und einem Praxisteil zur methodischen Umsetzung der einzelnen Experimente.

    *In der Einführungsgeschichte wird Fred vorgestellt.
    *Die 16 Impulskarten führen Schritt für Schritt durch die Experimentiereinheiten und die
    *32 Forscherkarten laden ein zum selber Experimentieren und Ausprobieren.

    All diese Karten sind sehr stabil und laminiert.

    Würde man die Experimente als Projekt wöchentlich einmal anbieten, dann wäre dies
    ein Zeitrahmen von 16 Wochen und endet mit einem Forscherdiplom.

    Man kann diese Experimente aber auch einzeln als Angebote nutzen.

    Praxisbeispiel:

    Projektthema ist bei uns die „Gartenzauberei“.
    Was passiert, was „verzaubert“ sich im Garten und wer ist dafür verantwortlich ?

    In diesem Rahmen habe ich die Geschichte „Im Ameisenhügel regnet es durch.“
    genutzt, Grundgedanke des Experimentes : Was saugt Wasser auf , was nicht ? UND DIE KINDER WAREN HELLAUF BEGEISTERT !


    Was macht diese Ideensammlung für mich so empfehlenswert?

    * die laminierten, stabilen Impuls- und Forscherkarten. Durch die Ringbuchfassung kann
    man sie einzeln entnehmen und es passiert nichts, wenn sie doch mal nass werden oder mit schmutzigen Finger angefasst werden.

    *die netten Einführungsgeschichten mit sehr kindgerechter Illustration und am
    Ende mit einer Fragestellung , die sogleich Motivation für die Kinder ist

    *die benötigten Materialien findet man fast alle im Haushalt oder kann sie schnell und einfach besorgen

    *die Kinder können aktiv und selbstständig experimentieren /möglich durch die
    Forscherkarten und die einfachen Materialien…

    *im Handbuch / Praxisteil gibt es erklärende Infos rund um das Experiment - dadurch
    habe ich einen geringen Vorbereitungsaufwand und muss mich nirgends tiefgründig einlesen


    Für die Information der Eltern oder für eine Infotafel liegt jedem Set ein großes buntes Plakat von Fred, der Ameise, bei.

    persönliches Fazit:

    Wie beschrieben, habe ich ganz spontan ein Experiment ausprobiert und wir alle waren
    begeistert.

    Es war super einfach und sehr schnell vorbereitet. Die Materialien hatte ich daheim bzw.
    in der Kita und die Kinder waren durch die Geschichte sofort motiviert und begeistert dabei.
    Eine Gesprächsrunde Tage später zeigte mir, dass sie mir noch sehr detailliert erzählen
    konnten, worum es in der Geschichte ging und welche Materialien wir für das Experiment verwendet haben.


    Sehr sehr empfehlenswert !


    Passend zu dem Set kann man extra Fred die Ameise als Hand-oder Fingerpuppe käuflich
    erwerben.
    https://www.finken.de/forschen-mit-fred-mit-handpuppe.html

      

    360 Aufrufe
Zum Seitenanfang antworten

Bitte bemühen Sie sich um eine faire und freundliche Diskussionsatmosphäre.
Die Redaktion behält sich das Recht vor, unsachliche, rechtswidrige oder moralisch bedenkliche Beiträge zu entfernen.

Hinweis: Kigaportal übernimmt keine Haftung für die Inhalte der im Forum verlinkten Webseiten.